Out and Proud

Marco Lehmann Outing

>>

<<

Kreise_dünn.png

Als schwuler Spitzensportler wirst du ein guter Lügner.

Januar, 2021

Mein Outing als erster schwuler Mannschaftssportler der Schweiz

Es waren verschieden Umstände, welche dazu führten, dass ich mich im Laufe des Jahres 2020 dazu entschied, mich öffentlich als schwul zu outen.

 

Der dringlichste Grund war, dass ich Ende 2019 einen mentalen Zusammenbruch erlitt. Ich konnte das Versteckspiel, welches ich mein Leben lang in Sportkreisen gespielt hatte, nicht weiter aufrecht erhalten. Für mich war klar: Wenn ich wieder einen Ball in die Hand nehmen werde, dann als geouteter Sportler.

Ermutigt durch das Outing von Curdin Orlik wendete ich mich an den Tages Anzeiger, der meine Story im Januar 2021 veröffentlichte.

Ich wurde überwältigt von der medialen Aufmerksamkeit, welche  meinem Outing weltweit zuteil wurde. Unzählige positive Reaktionen bestärkten mich im Nachhinein in meiner Entscheidung.

>>

<<

Kreise_dünn.png

Ich musste mich entscheiden, entweder meine Karriere zu beenden oder zu mir zu stehen.

Mein Engagement

Damit es die kommenden Generationen einfacher haben.

Durch mein Engagement in der Öffentlichkeit möchte ich als Vorbild für die kommende Sportler*innen-Generation auftreten. Niemand sollte seine sexuelle Orientierung aus Angst vor dem sportlichen Umfeld verstecken müssen. Damit ist allerdings nicht genug getan. Es braucht Sensibilisierung - in der Öffentlichkeit, unter Sportlern, in der Trainerausbildung und anderen Bereichen des Nachwuchs- und Spitzensports. Hier möchte ich einen Beitrag leisten.

Videos

Medienberichte